Detje von den Grander Tannen


A

Die Jungs

Dorkas

Dorkas (580 g)

Dorkas

Deinhard (590 g)

Dorkas

Devil (560 g)

Dorkas

Dante (620 g)

Dorkas

Dembo (590) g

Dorkas

Darwin (600 g)

Darwin (600 g)

Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der ersten Woche
Darwin (600 g)

Darwin (600 g)
Darwin (600 g)

Wir sind soo müde
Darwin (600 g)

Darwin (600 g)


Demi
Darwin (600 g


)
Dsiny und Deinhard
Darwin (600 g


Dana und Darwin

Darwin (600 g

Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der zweiten Woche
Darwin (600 g)

win (600 g)
Darwin (600 g)

Deinhard, Muttermilch 
war gestern

(600 g



Dembo, voll gierig

rwin (600 g

Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der dritten Woche
Darwin (600 g)
win (600 g)

Darwin (600 g)

Wonach schmeckst du?
in (6in (600 g)

Darwin (600 g)

Dana, kuscheln mit Frauchen
in (6in (600 g)

Darwin (600 g)

Trinken, umfallen, egal wo
n (6in (600 g)

Darwin (600 g)


Süße Träume von der nächsten Milchmahlzeit


Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der vierten Woche
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (600 g)


Ich warte auf Emails
6in (600 g)

Darwin (600 g)


So und wann gibt es Milch?
(600 g)

Darwin (600 g)


Dembo in Fotopose
in (600 g)

Darwin (600 g)


Demi



Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der fünften Woche
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (600
g)
Wir wollen hier raus!
in (600 g)

Darwin (600 g)


Erste Mahlzeit in der Küche


Darwin (600
Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der sechsten Woche
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (60)


Viel Stimmung ist hier
aber heute nicht
in (600 g)
600 g)


Der beste Platz ist immer an der Futterschüssel

Darwin (600
Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der siebenten Woche
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (60)


Überfall im Welpenhaus





Heute morgen brauche ich mich nicht waschen!

win (60)


Mama Detje wird geentert





Demi, heute bin ich Einzelkind 

Darwin 600
Darwin (600 g)
Unsere Welpen
nach acht Wochen
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (60)


Wurfabnahme

arwin (60)


Schau mir in die Augen Kleiner











































































  


 Ich heiße Detje, aber mein Herrchen ruft mich immer   "Zippel". So und jetzt habe ich beschlossen Babys
zu bekommen,
der Termin ist voraussichtlich der
4. November 2010



Detje von den Grander Tannen

gew. 28.04.2008
Zuchtwerte: 87-102-98
HD-Frei A1
Vater:   Carlos von der Endmoräne
Mutter: Aimara von den Grander Tannen

Detje ist eine springlebendige, temperamentvolle, sichere und auch sehr anhängliche Hündin,die jeden mit ihrem Charme um die süßen Pfoten wickelt.

Sie ist sehr verträglich mit anderen Hunden,mag kleine und große Menschen und hat uns seit ihrem Einzug bei uns nur Freude gemacht. Besonders unsere 4 Enkel im Alter zwischen 3 Monaten und 8 Jahren haben es ihr angetan. Hier ist sie sehr geduldig und einfühlsam.

Auf dem Hundeplatz ist ihre Leidenschaft der Turnierhundesport. Blitzschnell und sicher fliegt sie über die Geräte. Im Oktober 2009 haben wir die Prüfung des Hundführerscheins abgelegt.




 
 Das ist der stolze Vater meiner Kinder-
Kajos von Godewind


Kajos vom Godewind

gew. 21.10.2005
Zuchtwerte: 93-101-98
HD-Frei A2
Vater: Iwan von der Elbperle
Mutter: Jara vom Godewind

Die Zuchtwerte der zu erwartenden Welpen: 90-101-98




  Name:             Halsbandfarbe:         Status:
 Dorkas
vergeben
 Deinhard
vergeben
 Devil
vergeben
 Dante
vergeben
 Dembo
Vergeben
 Darwin
vergeben
 Dana
vergeben
 Dshiny
vergeben
 Dasha
vergeben
 Demi
vergeben


Am 2. September


wurde Detje von dem schö
nen Kajos von Godewind gedeckt. Ein prachtoller und sehr souveräner schwarzmarkener Rüde.

Ich erwarte mir aus dieser Verbindung typvolle, gesunde und wesensfeste Hovawarte. Wurfter-
min wäre der 4. November.

Die beiden mochten sich gleich und schon nach kurzer Zeit waren sie sich einig. Sie wollen die Eltern unseres D- Wurfes sein. Ob die Liebes-
beziehung Früchte trägt wissen wir in ca. drei Wochen.

Schwarzmarkene Hunde werden wir dann sicher bekommen und ich bin sehr neugierig ob auch etwas Blondes dabei sein wird.

Eine neue spannende Zeit hat begonnen.

12. 09. 2010

Detje ist verfressen und sehr schmusig, aber ob das nun Zeichen für eine Trächtigkeit sind?
Hungrig ist sie ja sonst auch immer und natürlich auch anhänglich und kuschelig.

Zur Zeit verfolgt sie jeden in die Küche der sich etwas Essbarem nähert und hofft natürlich auf Abgaben.

Mein Orakel meint, der „Zippel“ guckt  schwan-
ger. Na so was glaube ich natürlich
gern. Von der Entwicklung befinden sich die neuen Brockengärtner am 10. Tag nach dem Decken in der Phase der letzten Zellteilung.

Ihre Größe beträgt etwa 0,6 mm. Die Eizellen entwickeln sich nun zu Blastocyten und schweben vor den Gebärmutterhörnern.

Ziemlich viel Action im Untergrund, wenn es denn so ist.

19.09.10 Heute ist der 17. Tag der Trächtigkeit. Gestern hat Detje morgens gelben Schleim erbrochen, danach schmeckte das Frühstück allerdings schon wieder. Unglaublich verfressen ist die Süße im Moment überhaupt. In der Taille steht etwas das Fell ab. Das war bei Curly immer ein gutes Zeichen für eine Trächtigkeit.

Um den 18. Tag herum setzen sich die Feten, die bisher als freie Zellhaufen unterwegs waren, in den Gebärmutterhörnern fest. Die Nidation ist oft von Unwohlsein begleitet. Es bleibt also spannend.

24.09.10 22. Tag. Heute waren wir zur Ultraschalluntersuchung und bekamen bestätigt was wir bereits vermutet haben. Detje ist tragend! Wir freuen uns sehr auf unseren D- Wurf.

Detje geht es gut. Von Unpässlichkeiten keine Spur. Sie ist weiter sehr verfressen und mag wirklich alles. Die Wage zeigte 31,8 kg, das ist etwa 1kg mehr als sonst.

Aus den Blastozyten haben sich embryonale Keimbläschen geformt, die eine Größe von
ca.1,4 cm haben. Jedes zukünftige Hundekind hat nun seinen Platz in den Gebärmutterhörnern gefunden. Die Organbildung beginnt.

30.09.2010 28. Tag / Die Embryonen sind jetzt etwa walnussgroß. Die Augen und die Nervenstränge wurden gebildet, Die kleinen Herzen schlagen bereits.Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.

Detje geht es dabei wundervoll. Sie hat immer noch ständig Hunger und bekommt auch Mittags eine Kleinigkeit.Sie schläft mehr als sonst und dreht bei unseren Runden nicht mehr so auf.

Curly putzt Detje oft mit Hingabe das Gesicht,ganz so als ob sie sagen wollte:" Ich weiß was auf dich zukommt." Es ist schön anzusehen wie gut sich die beiden Hündinnen verstehen. Ob Curly wohl hilft die Welpen aufzuziehen ?

05.10.2010 33. Tag: Das Bäuchlein fühlt sich prall an und irgendwie sieht sie etwas breiter aus. Das Fell unterm Rippenbogen steht immer mehr ab.

Hunger hat sie auch immer und am liebsten mag sie zur Zeit Hühnerhälse, als wüsste sie ganz genau wie viel Kalzium gut für sie und die Kleinen ist. Außerdem mag sie die Beine nicht mehr anziehen. Das liegt am ansteigenden Gewicht und daran das die Welpen sich drehen.
Entwicklungstechnisch ist die Ausbildung der Organe fast abgeschlossen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Gut zulegen müssen sie natürlich noch und in der nächsten Woche entwickelt sich die Fellfarbe.

08.10.2010 36. Tag: Heute haben wir das Wurfzimmer eingerichtet. Dieses Mal wird die Wurfkiste nicht in der Küche stehen, sondern in unserem neuen Esszimmer. Auf den guten Holzfußboden kam Linoleum und der Esstisch wurde verkleinert. So haben wir nun reichlich Platz und auch ein Bett für mich passt noch neben die Wurfkiste. Zumindest die ersten Nächte werde ich auch dort schlafen.

Als erstes hat Carlo sich auf die weichen Decken gelegt. Dann hat Curly etwas skeptisch geschaut und alles abgeschnuppert. Zuletzt hat Detje sich zu mir in die Kiste gekuschelt. Das Bäuchlein von Detje rundet sich immer mehr. Irgendwie sieht sie insgesamt stämmiger aus. Das Verhalten der Hunde untereinander ist immer wieder interessant zu beobachten. Detje liebt ja Hühnerhälse im Moment über alles und Curly, die sonst immer auffrisst lässt ihr jeden Morgen zwei übrig. Ist sie satt und alles Zufall, oder...?

Sanfter sind sie miteinander und Detje wird nicht angerumpelt. Selbst ist sie auch auf ihre Sicherheit bedacht.

Neulich abends hatten wir Besuch, einmal war Absinth da und auch unsere Freunde mit Nelson und Cara. Ich wollte alle nochmal in den Garten lassen. Sie stürmen aus der Terrassentür, Detje geht zwei Schritte und kommt wieder ins Wohnzimmer. Mit fünf weiteren Hovis war ihr der Gang in den Garten wohl zu gefährlich und sie blieb lieber bei mir.

Jetzt beginnt Woche 6 von 9 und das Größen- wachstum der Kleinen wird rasant zunehmen.




Heute mache ich mal Probeliegen in meiner Wurfkiste


17.10.2010 45. Tag. Jetzt befindet sich Detje in der 7. Trächtigkeitswoche und sie mutiert zum Kugelfisch. Praktisch über Nacht ist sie so richtig in die Breite gegangen.

Ständig schiebt sie Hunger und ist noch anhänglicher als sonst.Sie lässt sich sehr gern das dicke Bäuchlein streicheln.

Die Welpen sind in der Entwicklung fertig. Farbe und Geschlecht könnte man erkennen. Die Knochen verstärken sich. Vom Gewicht her müssen sie aber noch tüchtig zunehmen. Am Bauch von Detje fallen langsam die Haare aus.

25.10.2010 53. Tag. Detje ist nun so rund wie ein Kugelfisch. Die ersten Welpenbewegungen kon-
nte ich auch spüren.

Erst am Samstag nur ein zartes klopfen im Untergrund und heute kann man die Bewegungen auch sehen. Kleine Wanderbeulen, wenn Detje entspannt auf der Seite liegt. Das ist einfach nur schön und die Vorfreude wächst.

Das Gesäuge bildet sich weiter aus und auch die erste Vormilch ist schon da. Detje ist anhänglich und etwas ruhiger als sonst. Nachbars Katze bringt sie aber immer noch in Schwung und auch unsere Spaziergänge sind willkommen.

28.10.2010 56. Tag. Die Bänder geben nach, der Bauch hat sich gesenkt. Sie sieht jetzt wirklich unübersehbar trächtig aus.

Das Futter schmeckt auch nicht mehr so richtig. Habe ich allerdings was in der Hand, dann schon. Selbst die geliebte Ziegenmilch ist bäh...

Wir erledigen jeden Tag noch unsere Wege zusammen. In die Bank,in die Apotheke. Das sind nicht zu große Runden und hier nehme ich nur Detje mit. Sie läuft freudig mit, ist aber ein wenig behäbiger und anschließend ziemlich erschöpft. Bewegung ist aber wichtig. Sie braucht ja schließlich Muskeln und Kraft in der kommenden Zeit.

Die beiden Anderen bekommen dann ihre Tobe-, Spiel-, Spaßrunde extra. Das ist ja im Moment nichts für Detje. Alte kochfeste Bettwäsche (als Unterlage für die Wurfkiste) und Hundedecken sind gewaschen. Die Maschinen liefen auf Hochtouren die letzten Tage. Heute kam noch die bestellte Welpenaufzuchtmilch auf Ziegenmilch-
basis. Die Gefriertruhe ist voll Fleisch für die Hunde. Alle Vorräte sind aufgefüllt und so ist nun alles vorbereitet.




"Die Wanne ist voll"
...um mal mit Helga Feddersen zu singen



30.10.2010 58. Tag und wir hatten erstmals eine sehr unruhige Nacht. Immer wieder hat Detje stark gehechelt, immerhin so das ich auch wach gewor-
den bin und ihr Bauch fühlte sich ganz hart an.
Die Temperatur ist aber noch nicht gesunken. Also Vorwehen, welche Mutter kennt das nicht. Bei Curly war das ähnlich in den letzten 2 Nächten vor der Geburt.

Ich bin nun müde und musss trotzdem was tun, während mein Detjemäuschen völlig entspannt unter der Treppe liegt und schlummelt.

02.11.2010 61. Tag. Wir drehen unsere kleineren Runden, danach ist Detje platt, schläft ein Weilchen und wird wieder unruhiger. Dann läuft sie durch den Garten und schaut nach netten "Brutplätzen". Unter den Rhododendron wird geschaut, unter der Kletterhortensie, unter der Hecke. So richtig buddeln und umgestalten mag sie aber nicht.Das Futter schmeckt nicht mehr so richtig und ich hoffe schon... Doch dann, das Abendbrot in Form von rohem Pansen und gekochtem Herz mit Gemüsesuppe geht wieder rein in den heiligen Magen.
Der Bauch hängt schon tief, aber vielleicht noch nicht tief genug.

Ich bin jedenfalls zu allen Schandtaten bereit und seit heute auch ganz "offiziell" mit Detjemäuschen im Mutterschutz. Wir haben also Zeit. Zeit für Hausputz und Kuchen backen (irgendwas muss ich ja tun) und überhaupt zum Detje beobachten.

Tag 61 ist gleich rum. Dann drückt uns mal weiter die Daumen.

06.11.2010 Welpen geboren am 4 ./ 5. 11. 2010 Hier ist inzwischen Ruhe eingekehrt und die Hundefamilie ist schwer beschäftigt. Detje ist eine wundervoll fürsorgliche Mama. Ich komm gar nicht weg von der Schnullerbox und könnte stundenlang zusehen.

Curly möchte allerdings auch sooo gern Welpen pflegen, darf aber Detjes Reich noch nicht betreten. Dabei ist sie sehr aufgeregt, dieser Duft erinnert sie wohl sehr stark an vergangene Zeiten in der sie die Mama war. Curlys Zeit kommt aber noch, dann wird sie Detje helfen dürfen, da bin ich ganz sicher.

Die Geburt verlief durch den großen Wurf mit sehr großen Gewichten etwas stockend. 7 Welpen relativ flott nacheinander, dann eine längere Pause und 2 Welpen in kurzer Folge und wieder Pause, dann endlich Darwin als Letztgeborener mit auch noch 600g.

Wir sind sehr glücklich und froh das alle, auch Detje putzmunter sind.

15.11.2010 In den letzten Tagen gab es schon einige Entwicklungsfortschritte.

Am 8. Tag waren in den noch geschlossenen Ohren Ohrknorpelchen sichtbar, diese werden sich weiter ausbilden und bald sind die Ohren auf und auch Hören wird funktionieren. Riechen können sie auch, glaube ich zumindest. Wenn Detje vor der Kiste entlang geht oder hinein sieht gibt es schon Mördergeschrei. Frei nach dem Motto "Hurra die Mama ist wieder da".

Gestern wurde ich bereits angeleckt, auch das ist neu, alles kann man kosten. Immer öfter werden die Hinterbeine aufgestemmt und die ersten Schritte versucht. Sehr wacklig zwar, aber immerhin.

Heute ist der 10 . Tag und auch der Kotabsatz funktioniert allein. Für das kleine Geschäft braucht es noch die mütterliche Zungenmassage. Gestern haben die ersten Welpen die 1000g Grenze geknackt. Ganz schöne Bröckchen sind sie geworden.

Detje putzt und säugt, dass das Zusehen die reine Freude ist. Sie gönnt sich jetzt aber auch Pausen von 2-3 Stunden, die sie außerhalb der Schnullerbox verbringt. Die Kleinen immer im Blick.

19.11.2010 Heute sind die Minimonster 14 Tage alt und haben eben die erste Wurmkur bekommen. Hinterher gab es ein Schlückchen Welpenmilch aus der Flasche. Das war vielleicht ein Gematsche. Ich war genauso bekleckert wie die kleinen Mäuse. Nun sind sie alle völlig erschöpft und schlafen.
Die Äuglein werden immer größer und auch laufen klappt immer besser. Die ersten Spielereinen konnte ich beobachten.

20.11.2010 Heute sind die Kleinen 15 Tage alt. Detje bekam vorhin ihre Ziegenmilch, wie immer in ihrer Welpenkiste und zwei ganz Neugierige (Dasha und Dshiny) machten sich auf den Weg. Was hat die Mama da? Schnupper, schnupper und schwups die Köpfchen mit in die eigentlich für die Welpen viel zu hohe Schüssel und siehe da sie können Milch schlabbern !

Mir hat es gleich vor Begeisterung die Tränen in die Augen getrieben. Dann bin ich in die Küche gegangen und habe für die Mäuse eine flache Schale Welpenmilch geholt.

Alle haben es versucht, prustend, schmatzend und mit viel Geklecker.

23.11.2010 Aus lieblichen, fast ständig schlafenden Hundchen sind über Nacht die Gremlins erwacht. Irgend etwas hab ich wohl falsch gemacht, wie war das ? Die darf man über Nacht nicht füttern ?Ein Theater und Gezeter, Gejammer und Geheule. Sie schreien Protest! Wir wollen aus der Schnullerbox! Der Folgetrieb erwacht. Ich schau auf meinen Kalender und denke, was sind unsere Hundekinder früh dran. Sie sind doch erst 18 Tage alt, da könnten sie durchaus noch in der Schnullerbox spielen.

Nachdem es heute 3x so ein Mördergeschrei gab und die ersten über die Brüstung ihrer Welpenbox klettern wollten, haben wir umgebaut. Mein Bett wieder weg, Gitter rein geholt und den Platz um die Welpenkiste von 2qm auf fast 6qm vergrößert.
So können sie nun den neu gewonnenen Lebensraum genießen. Sie toben umher, beißen sich in Ruten und Köpfe und sind zufrieden.




Putzprogramm

01.12.2010 26. Tag. Die Entwicklung der süßen Kleinen schreitet mit großen Schritten voran. Morgens wird schon mal gebellt wenn ich in das Welpenzimmer komme. Da muss ich jedes Mal herzhaft lachen, wenn so ein Zwerg mich anbellt.
Im wilden Spiel kann man seit gestern knurren. Pluto muss auch leiden, bisweilen wird er in die dicke Nase gebissen oder seine Ohren werden todgeschüttelt.
Sie verschlafen noch die meiste Zeit des Tages, allerdings werden die Wachphasen immer länger.
Langschläfer sind die Kleinen auch. So was hatte ich ja noch nie. Sie halten locker von 21.00 Uhr bis 7.00 Uhr durch und werden dann eigentlich erst munter weil sie uns hören.
Es gibt nun 4 Mahlzeiten am Tag von mir und auch Mama Detje säugt noch 4-5x täglich.

Hier kommt der z. Z. gültige Speiseplan:

  • 7.00 Uhr, Ziegenmilchbrei mit Banane, Apfel, Öl, Knochenmehl, Honig, 2 Eigelb und Haferflocken
  • 12.00 Uhr, Knochenbrühe mit Dinkelflocken, Öl, 500g Pferdefleisch und zerdrückten Möhrchen
  • 16.00 Uhr, Ziegenmilchbrei wie morgens aber ohne Ei
  • 21.00 Uhr, 500g Pferdefleisch, Öl, Pastinaken gekocht, 5 Eßl. Reis

04.12.2010 Da Frauchen ja eigentlich alles macht, was wir so wollen, hat sie uns vor die Tür der Welpenabsperrung gesetzt. Da gab es auch verschiedene Untergründe für kleine Hundepfoten. Linoleum, Holzdielen und Fliesen Boah, ziemlich ungewohnt, aber ganz schnell wurde auch dies gemeistert.

Das gab eine Aufregung. Curly und Mama Detje sind auch aufgeregt hin und her gelaufen und dann habe ich in der Küche gepfiffen,den wohl bekannten Welpenpfiff, den die Kleinen schon seit einigen Tagen mit Geschrei und Wolfsgeheul beantworten. Dann der Ruf "Huuundebaabiiiies".
Alle kamen in die Küche und wurden mit einem reichhaltigen Mittagsmahl belohnt. Rinderhack mit Karotten und Kartoffeln, versetzt mit Knochenmehl und Rapsöl.

Nach der Mahlzeit ist Detje immer Richtung Welpenzimmer gelaufen um die kleinen wieder dorthin zu locken. Alles haben sie zwischendurch erkundet. Die Diele mit den Hundebetten, das Bad, den Flur und natürlich jede Ecke der Küche.

Nach unserem Ausflug sind nun alle wohlbehalten wieder in ihrem Auslauf angekommen und machen nun ihr Mittagsschläfchen.

11.12.2010 6. Woche. So, nun hat die kleine Rasselbande ihr neues Domizil bezogen. Wir haben Tonnen Schnee im Welpengarten geschoben und Villa Welpi vorgeheizt und dann die Süßen nach draußen gebracht.

Ganz schlau hatten sie gleich raus wie man durch die Welpenklappe selbstständig entscheiden kann wohin man möchte. Häufchen gab es auch gleich im Schnee, drinnen sieht es noch sauber aus. Im Welpenzimmer war es ja wirklich schön mit der Meute, aber jetzt brauchen sie eindeutig mehr Bewegungsfreiheit.

Zum Schlafen werden wir sie wieder in's Zimmer holen und morgen,nach dem Frühstück geht es dann wieder in die große Freiheit. Detje war anfänglich ja ziemlich aufgeregt, aber nun schaut sie alle Nase lang was die Kinderchen machen und spielt auch mit ihnen im Schnee. Der Steg und der große Tunnel wurden auch schon erkundet. Den überdachten Bereich mit der Hundehütte habe ich aber noch nicht geöffnet, denn sie sollen sich zunächst an das Welpenhaus und den dazugehörenden Garten gewöhnen. Wenn einer die Schwingtür vom Welpenhaus nicht schnell genug aufbekommt, hilft Detje mit ihrer Schnauze nach. Das ist sehr süß anzusehen.

22.12.2010 7. Woche. Die Welpen sind gut drauf, toben durch den Schnee, rennen und spielen. Es ist die helle Freude. Tunnel, Steg und Bällebad sind heiß geliebt. Der Tage im Welpengarten gefallen ihnen ausgesprochen gut. Zum Schlafen gehen sie tagsüber alle immer in ihr beheiztes Welpenhaus. Nachts schlafen sie noch in ihrem Welpenzimmer bei uns im Haus.

Detje hat nun genug Platz um die Monstermäuse zu erziehen, da wird schon mal einer durch den Schnee gekugelt und auf dem Rücken festgehalten, so lange Mama es für nötig hält. Sie schleppt Spielzeug durch die Gegend und fordert die Kleinen auf mitzumachen. Belegt aber auch schon mal den Strick mit einem Tabu und wer es sich wagt ihn zu holen, der kriegt eine Ansage.
Zwischendurch haben wir immer wieder jede Menge Besuch. Kinder sind auch sehr gern gesehen und werden lebhaft gegrüßt. Alles Neue wird aufgeregt erkundet. Immer wieder machen wir auch kleine Ausflüge ausserhalb des Welpengartens. Da wird auch das Büro mit meinen Mitarbeitern besucht und auch Einzelförderung gibt es jetzt. Mit dem Auto sind wir inzwischen auch gefahren und alle haben sich wacker geschlagen. Die Autofahrt werden wir am Wochenende wiederholen. Dann wird es auch beim Auszug der Welpen in ihr neues zu Hause kein Problem geben.

Inzwischen haben alle ihren Microchip bekommen und haben den kleinen Piecks gut weggesteckt. Niemand hat groß gejammert. Am 28.12. kommt noch einmal die Tierärztin zum Impfen und am 30.12. wird die Wurfabnahme durch die Zuchtwartin sein.

24.12.2010 Unsere Weihnachtsgeschichte begann heute früh kurz nach 6.00 Uhr mit lautstarkem Rufen aus 10 kleinen Hovikehlen. Schnell hab ich das Frühstück gerichtet und alle in die Küche gerufen. In null komma nix war alles verputzt und die 10 kleinen Weihnachtsengelein machen die untere Etage unsicher. Sie rennen, raufen, freuen sich über gefundene Schuhe, toben auf den Betten der großen Hunde und wuseln ständig durch unsere Füße. In mitten der Schar trinken wir unseren ersten Kaffee und werden langsam wach, nicht zuletzt weil ständig so ein kleines Wollknäul in den großen Zeh beißt, oder versucht einen Strumpf vom Fuß zu ziehen und mit der Beute, gejagt von allen anderen zu verschwinden. Eine Papprolle ist auch als Beute heiß begehrt oder es werden die Leinen im Flur abgehängt, da kann man so schön zergeln.

Als ich den ersten Kaffee getrunken habe und schnell in Stiefel und Jacke geschlüpft bin, öffne ich die Haustür und auf meinen Welpenpfiff folgen mir alle. Heute wollen wir zunächst in mein Büro und meinen Mitarbeitern ein frohes Weihnachtsfest wünschen. Die sitzen nichts ahnend bei der ersten Dienstbesprechung als die Tür auffliegt und alle 10 das Büro stürmen. Die 6 Damen haben zu tun ihre Taschen zu retten,viel weiches Fell zu streicheln und die ersten morgendlichen Welpenküsse zu genießen.

Zehn Minuten später sind wir schon wieder unterwegs und alle gehen in den Welpengarten. Da gibt es gleich die nächste Tobeparty durch den Tunnel und in das Bällebad und während ich hier schreibe sind alle inzwischen eingeschlummert. Sie liegen auf ihren Decken im Welpenhaus und träumen von neuen Abenteuern.

04.01.11 Das neue Jahr hat begonnen und unsere Welpen sind nun 8,5 Wochen alt.

Am 30.12. gab es die Wurfabnahme und alle wurden für kontaktfreudig, aufgeschlossen, temperamentvoll und sicher befunden. Auch im Erscheinungsbild gab es prima Beurteilungen.

Silvester haben wir mit 4 Menschen und 15 Hovis sehr fröhlich verbracht. Die Böllerei draußen und unser Tischfeuerwerk in unmittelbarer Nähe hat keinen erschreckt. Sie haben die meiste Zeit dieser eigentlich sehr unruhigen Nacht verschlafen und sich ansonsten gefreut das wir die ganze Zeit mit ihnen zusammen in unserem Esszimmer verbracht haben, denn ab 18.00 Uhr hatten wir die Welpen schon im Haus. Ich wollte sie zeitig bei mir haben, noch ehe die Knallerei losgeht.

Lustig drauf sind sie, orientierungssicher auf unserem Grundstück und im Haus, seit Silvester schussfest und weitgehend sauber sind sie auch. Nachts schlafen sie immer noch bei uns im Haus in ihrem Welpenzimmer, naja die Hälfte davon ist immer noch das Esszimmer und wenn ich sie morgens zum Frühstück rufe, rennen sie in die Küche und stürzen sich auf die vollen Näpfe um anschließend gleich zur Haustür zu laufen. Die habe ich vorsorglich aufgemacht und jeder von den Minizwergen stolziert nun in den Garten und macht sein Geschäftchen draußen. Dann rennen sie über unser ziemlich großes Grundstück, erkunden im Halbdunkel auch die letzte Ecke, um dann wieder strahlend zu mir zu laufen. Nun wird jeder erstmal durchgeknuddelt und ordentlich gelobt und dann in den Welpenauslauf gesetzt. Sie haben inzwischen eine rote runde Schaukel (Ikea) die heiß geliebt wird. Da kann man so schön zusammengekuschelt drauf schlafen. Ansonsten freuen sie sich jeden Morgen über ihr Bällebaddas ich abends wieder einsammeln darf, toben durch den Tunnel oder rennen durch die Klappe des Welpenhauses. Schlafplätze und Unterschlupf gibt es überall und das Welpenhaus ist ja auch geheizt. Oft wird aber auch die Hundehütte genutzt, da kann man so schön beobachten was sich noch so tut im Garten. Dana, Demi und Deinhard sind nun schon ausgezogen, ein wenig wehmütig macht mich das schon.Aber es ist der Lauf der Dinge und muss sein. Dasha geht am Samstag und Darwin am kommenden Montag.

 Fünf Welpen suchen dringend noch liebe      Familien.

          Der z. Z. gültige Speiseplan für 7 Welpen:
  • 7.00 Uhr 2 kg Pansen plus 500g Gemüsesuppe, 3 Eßl. Öl und 3 Mßl. Knochenmehl 
  • 11.30 Uhr 1kg Rindfleisch, 500 g Kaninchenkarkassen gewolft, 700g Gemüsesuppe, 3 Eßl. Öl
  • 15.30 Uhr 500g Sahnequark, 14 Zwiebäcke oder 3,5 Kellen gekochte Haferflocken, 2Eßl. Honig, 1 l Ziegenmilch, 2 große Bananen o. 4 geriebene Äpfel
  • 20.00 Uhr 700 g Trockenfutter

15.01.11 Inzwischen erleben die Kleinen jeden Tag neue Abenteuer. Ob es mit jeweils zwei Welpen die Fahrt in den Fressnapf ist oder die tägliche Leinenrunde mit jedem einzeln durch unser Wohngebiet. Da geht es an der Straße entlang, es kommt schon mal der Bus und auch anderen Hunden und auch Kindern mit dicken Schultaschen, Omas mit Rollator und Menschen mit Regenschirmen begegnen wir.

Anschließend gibt es dann wieder die große Balgerei im Welpengarten und dann ein feines Schläfchen in der vielgeliebten Schaukel.


5 Welpen haben den Brockengarten bereits verlassen und unser blonder Dante wird am Mittwoch in die Eifel ziehen.

Für Devil, Dorkas und Dembo suchen wir noch ein neues Zuhause.

29.01.11 Unseren drei verbliebenen Rackern, Dorkas, Devil und Dembo geht es gut. Wir arbeiten weiter an der Alltagstauglichkeit.

Sie leben nun mit uns im Haus und haben sich gut in unser Rudel integriert. Inzwischen sind sie stubenrein und laufen immer besser an der Leine. Im Auto fahren sie sehr gern mit, denn dann folgt ja immer etwas ganz spannendes.

Sonntags fahren wir auf einen Hundeplatz und machen die ersten Übungen und wir besuchen auch unsere Freunde, bei denen sich die lustige Bande auch ganz selbstverständlich in Haus und Garten und inmitten anderer Hunde bewegt und auch gut integrieren kann. Jeder hat nun schon mehrfach seinen Stadtspaziergang hinter sich und auch in unserem Wohngebiet sind wir mit jedem einzeln unterwegs. Auf der großen Wiese dürfen sie dann wieder alle zusammen toben und sie genießen es.

Für diese drei Prinzen suchen wir noch den richtigen Lebensplatz.

11.02.11 Devil und Dorkas sind am 2. Februar in ihr neues Zuhause gezogen und eine Woche lang konnten wir den süßen Dembo noch verwöhnen bis auch er seinen neuen Lebensplatz gefunden hatte.

Wir bedanken uns bei allen Welpenkäufern für das in uns gesetzte Vertrauen und wünschen allen ein schönes und erlebnisreiches Leben mit ihrem neuen vierbeinigen Freund.







Zurück
 

d

 Die Mädchen

 

Demi (570 g)

Dorkas

Dshiny (520 g)

Dorka

Dasha (490 g)

Dorkas

Dana (510 g)


(510

Kuscheln im Korb

Dembo (590) g

Ohne Worte

Ohne Worte 

Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der ersten Woche 
Darwin (600 g)

Darwin (600 g)
Darwin (600 g)

Darwin

Darwin (600 g)

Dasha  

Darwin (600 g)

Dante
Darwin (600 g)
Darwin (600 g)

Demi, Dorkas und Dembo

D
Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der zweiten Woche
Darwin (600 g)

in (600 g)
Darwin (600 g)

Dasha, langsam und bedächtig

Darwin (600 g



Demi überlegt ob man Fleisch auch essen kann

rwin (600 g
Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der dritten Woche
Darwin (600 g)
win (6in (600 g)

Darwin (600 g)

)
Gewusel in der Welpenkiste

in (6in (600 g)

Darwin (600 g)

Dana




Deinhard, wohl behütet in Frauchens Händen
in (600 g)



Was, ich bin wohl als einzigste noch wach?
Darwin (600 g)
Darwin (600 g)
Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der vierten Woche
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (600 g)



Den Ball mag ich am liebsten
(600 g)

Darwin (600 g)


Dana und Dasha noch etwas verklebt vom Welpenbrei
Darwin (600 g)
Darwin (600 g)


Oh, ob das Ding wohl lebt?
in (600 g)

Darwin (600 g)


Und wo bleibt der süße Brei?



Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der fünften Woche
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (60)


...und Hunger haben wir auch!
(600 g)

Darwin (600 g)


Schon wieder alle



Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der sechsten Woche
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (60)


Kuscheln mit Frauchen ist immer noch das Größte
in (6in (600 g)
0 g)


Hey Leute, wir probieren
heute mal das Autofahren

0
600 g)
Darwin (600 g)
Unsere Welpen
in der siebenten Woche
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (60)


Julien ist begeistert von
den Welpen




Küsschen in der Morgenstunde




Ich habe heute große
Beute gemacht




Ein leerer Napf, schade!


Darwin (600
Darwin (600 g)
Unsere Welpen
nach acht Wochen
Darwin (600 g)

(6in (600 g)

Darwin (60)


Nachts schlafen wir im Haus





Pluto ist noch immer heißgeliebt